Die weibliche Sexualitat die weiblichen Dinge, die die Manner fuhren

Wie die Sexologen, unabhangig davon behaupten, inwiefern die au?erlichen Daten dieser oder jener Frau allgemeingultig «den Etalons der Schonheit» entsprechen, kann jeder von ihnen sexuell sein.

Die weibliche Sexualitat:

1. Die Brust.
Es zeigt sich, 47 Prozente der Manner, die Frau kaum gesehen, werfen den ersten Blick gerade auf ihre Brust. Wobei, im Vergleich mit anderen "Details" der weiblichen Figur, die Brust der langwierigsten "Einschatzung" ausgezeichnet wird.

2. Der Plaststoff der Bewegungen.
Attraktivst in Augen vom Mann sind die fliessenden Gesten und die ungezwungenen graziosen Bewegungen der Dame. Sie wollen der Gangart grosser soblasnitelnosti geben? – Beschaftigen Sie sich mit den Tanzen und den Ubungen auf die Spannstange, – empfehlen die Experten.

3. Die Stimme.
Weich, zart und verhullend, entzogen der dramatischen Exaltiertheit und der hohen kreischenden Noten die Stimme – die Mehrheit der Manner finden davon sexuellest.

4. Die Kleidung, die die weibliche Sexualitat betont.
Vor allem, regen die Mannereinbildung die Strumpfe auf den schlanken Stielen und die Rocke auf, die die weiblichen Beine offnen, was den Kavalieren, einschlie?lich die Einbildung, "dorissowywat" in den Phantasien die verborgenen Details erlaubt.

5. Die rote Farbe.
Mit dem experimentalen Weg haben die Psychologen festgestellt, dass die Damen, die die rote Farbe in der Kleidung bevorzugen, die Manner starker heranziehen.

6. Das Haar.
Das weibliche Haar in der Vorstellung des Mannes, wie auch des Kleides, ist «ein Symbol der gegenwartigen Weiblichkeit».

7. Das Gewicht.
Wie die Daten der soziologischen Umfragen vorfuhren, bevorzugen 9 aus 10 Mannern in der Auswahl der sexuellen Partnerinnen die schlanken Frauen.