Die Knopfe: die Geschichte und die Besonderheiten ihrer Auslese

Die Knopfe ist eine dekorative Befestigung, die die Manschetten und den Armel der Bluse oder die Hemde befestigt. Dieser Juwelierschmuck hat den Titel dank der Weise der Befestigung die Manschette zu den Armeln des Hemdes bekommen.

In Europa haben die Knopfe begonnen, in 18м den Jahrhundert zu tragen. Damals die Manner, strebend, elegant, podwjasywali die Armel die Bande, tess±mkami oder den Spitzenschnuren auszusehen. Die Manner, die die Extravaganz mochten, zu diesem Ziel haben begonnen, die goldenen und silbernen Knopfe, die von der kurzen Kette verbunden sind, werdend Prototyp der modernen Knopfe zu verwenden.

Ende 18. Jahrhundert des Knopfes (die dann "manschetnymi als die Knopfe nannten») haben reich begonnen, zu dekorieren. Sie kosteten teuer, und diesem waren Ware fur die Elite. Die breite Fassbarkeit ist es der Schmuck hat Ende 19. Jahrhundert bekommen, dann wurde es ein unbenehmbares Detail der Mannergarderobe, organisch erlaubend, die abendlichen und geschaftlichen Anzuge zu erganzen.

In 1924 war der Verschluss in Form von der Spindel erfunden, die sich nach der ganzen Lange innerhalb des doppelten Stieles dreht – sie verwenden und jetzt. Am Anfang des 20. Jahrhunderts des Knopfes haben den Titel des modischen Zubehores, das von den Mannern als das Geschenk beliebt wird erlangt, dass ganz ein Schmuck nicht verwunderlich ist hilft sich herauszuheben und, die Individualitat seines Besitzers zu betonen. Jetzt die Knopfe mit den Initialen, dem Logo der Firma modisch zu tragen, wo der Mann oder des Klubs arbeitet, in dem er besteht.

Die Knopfe zeigen von sich der paarige Schmuck. Die Verschlusse konnen in Form vom Knopf, der Klinke, der Mutter, sonst sein und, gar zu fehlen. Die Knopfe ist es ublich, nur auf den Hemden mit der doppelten Manschette zu tragen, die "franzosisch" oder auf den abendlichen wei?en Hemden mit der einfachen Manschette ohne Knopfe nennen. Es sind die zweiseitigen Knopfe jetzt popular.

Wenn fruher als der Knopf ein abendliches Zubehor waren, so tragen jetzt sie gro?tenteils im alltaglichen Leben. Die richtige Auslese der Knopfe fordert die Berucksichtigung der Zeit der Tage: die grossen Zubehore sind eine abendliche Variante, klein – Tages-, buro-.

Die Knopfe zu wahlen

Die Knopfe sollen mit dem Hemd oder der Krawatte unbedingt harmonieren. Wenn die Knopfe farbig, so sollen sie nach der Farbe zum Hemd, der Krawatte oder nagrudnomu dem Tuch unbedingt herankommen.

Heute ist dieses Zubehor eine "Visitenkarte" des wahrhaften Gentlemans, der den Stil fein fuhlt und strebend immer und in allem, dem Image zu entsprechen.