Die Gewohnheit, sich zu trennen

Jede Frau, naturlich, sah den beruhmten Hollywoodfilm «Entlaufende Braut», in dem Julia Roberts die Gestalt des Madchens, wieder und wieder werfend die Manner im Tag der Hochzeit glanzend verkorpert hat. Anscheinend ist das interessante Sujet vom talentvollen Drehbuchautor, aber erfunden, wie nicht merkwurdig ist, treffen sich die Frauen mit der eingefuhrten Gewohnheit in Wirklichkeit, sich furchtend der ernsten Beziehungen vom anderen Geschlecht zu trennen.

Die Gewohnheit, sich zu trennen

Die Psychologen schreiben solchen Vertreterinnen des schonen Fu?bodens das Syndrom «der entlaufenden Braut" zu. Naturlich, leidende von ihm nicht so ist viel es, da weibliches Geschlecht nach der Ehe und der familiaren Stabilitat a priori strebt. So woher ubernimmt er er bei einigen Madchen, warum furchten sie, die ernsten Beziehungen zu bauen, deren logische Vollendung der Eintritt ins Ehebundnis wird?

Wie die Psychologen sagen, die daran der Frau, einerseits, verzweifelt leiden versuchen, einzig und eigenartig aufzusuchen, aber braucht man, von ihm es zu finden, wie… Es wird das destruktive Drehbuch der Entwicklung der Beziehungen gestartet! Langersehnt "Prinz" man braucht sich, in "die Prinzessin" zu verlieben und, die Absicht zu zeigen «mit ihr lange und glucklich zu leben», wie sie beginnt, allen zu machen, um, oder sich sofort lepetschet irgendwelche nicht verstandliche Ausreden zu trennen, anbietend, die Freunde zu bleiben. Warum geschieht so, die Frau kann nicht nur dem nicht stattfindenden Geliebten, sondern auch sich nicht horbar antworten. 

Als Antwort auf das ahnliche Verhalten des Mannes in der Regel rasobidewschis, gehen weg, um "das normale" Madchen zu suchen. Obwohl man meistens, wenn das Madchen tatsachlich gefallt, bei ihr als Freund zu bleiben braucht, nicht den sie anstrengenden Verkehr fortgesetzt. Warum? Rechtzeitig zurechtgefunden, dass die Prinzessin aus irgendeinem Grunde erschrocken wurde, die Beziehungen auf das neue Niveau zu ubersetzen, sie muss die Zeit, damit einfach lassen, verstehen, dass neben ihr der wurdige und aufrichtig mogende Mensch, und sie mit ihm glucklich sein kann. Moglich, fruher hielt sie die Auswahl auf den Partnern unterbewusst an, die nicht fur die ernsten Beziehungen interessiert sind, ihr war es einfacher, sich am stummen Gefuhl, einschlie?lich alle Manner von "den Bocken" zu ergotzen. In ihr Leben man Braucht, dem wurdigen jungen Mann zu erscheinen, wie das Madchen versteht, was zu den Beziehungen nicht fertig ist, wei?, wie sie nicht, zu bauen, furchtet, was wieder einmal geworfen sein wird! Ihr einfacher, von der Absage zu antworten, den potentiellen Brautigam "zu entlaufen".

Warum trennen wir uns

  • Die Angst die Freiheit zu verlieren;
  • Die misslungene Erfahrung der Ehe.
  • Es gibt keine nicht emotionale, strenge Mutter, von der Kindheit buffelnd, dass in der Ehe nichts gut, oder der Vater, der grob war sorgte sich um das Tochterchen nicht. Der Komplex «der entlaufenden Braut» wird Ergebnis gerade des falschen Verhaltens der Eltern oft. Die Frau, von der Kindheit des Beispiels der Liebe und der Warme in der Familie nicht sehend, erwachsen geworden, furchtet, das Drehbuch der Familie zu wiederholen. Sie kann nicht gegen sein, den Roman zuzubinden, aber der Auserwahlte braucht, ihr anzubieten, die Beziehungen oder sogar zu legalisieren es ist einfach, zusammenzuleben, in ihrem Kopf als ob spricht majatschok an: «Ist Vorsichtig, die ernsten Beziehungen sind Skandale und die Streite, wie bei den Eltern, des Verrates… Nur nicht es!» Und die Frau bemuht sich so schnell wie moglich, sich vom Partner zu trennen, selbst wenn er ihr wirklich gefallt.

Was zu unternehmen, wenn Ihnen die Erscheinungsformen des gegebenen Syndroms nicht vom Horensagen bekannt sind? Erstens zu verstehen, dass alle Ihre Angste und die Hindernisse auf dem Weg zum Liebesgluck erdacht sind. Zweitens die Angst uberzuwinden und zu probieren, was ist ernste Beziehungen. Seien Sie und ist sicherer in sich sicherer, Sie sind der Liebe nicht weniger, als andere Frauen wurdig! Selbst wenn sich die Beziehungen nicht bilden werden, werden wir dennoch Sie der gewinnen Erfahrungen. Wenn sich die Angste einfach so, bei Ihnen zu uberwinden nicht ergeben wird, behandeln hinter der Hilfe an den Psychologen. Er wird Ihnen unbedingt helfen, den glucklichen Weg ins Land der ernsten Beziehungen aufzusuchen!