Die harmonischen Beziehungen des Mannes und der Frau

Sie erinnern sich die verbreitete Weisheit daran, was der Mann der Kopf ist, und die Frau – der Hals? Nicht wird auf jedem Hals der Kopf sich sicher fuhlen und, sich umzudrehen, wobei gern, zur notigen Seite. Die Hauptrolle darin, dass die Beziehungen des Mannes und der Frau nicht auf dem toten Geleise gewesen sind gehort der schwachen Halfte der Menschheit.

Die Schwache – die Hauptkraft der Frau

Oft versuchen die Damen, zum «fremden Territorium» zu geraten. Naturlich, wir wissen die Beispiele, wenn die Frauen zum Gipfel Mannerolymps gerieten. Aber ob sie dabei glucklich waren? Ob daruber bedauerten, was das Gluck beliebt zu sein, die Freude der Mutterschaft zu erkennen haben gegen die Unabhangigkeit und die Fuhrung umgetauscht? Einzig und allein der richtige Weg – davon zu sein, von wem du von der Natur vorbestimmt bist. Schwach und weiblich zu bleiben. Erwunscht mit Hilfe der Tranen, und nicht der Streite zu bekommen.

Die Rolle der Geschenke in den Beziehungen

Oft bezweifeln die Manner an sich, kompleksujut und stellen sich die Frage, beliebt ist er selbst oder teuere Geschenke notig? Es gibt die aufmerksamen und freigebigen Manner, sie werden sich an Ihre Feiertage immer erinnern, werden von den notigen teueren Sachen beschenken. Uber das Vorhandensein in Ihrem Haus der Farben und ist es nichts zu sagen. Aber, solche ist ein wenig es. Wenn Sie wollen, dass der Mann von den Farben und den Geschenken erfreut, sagen Sie daruber direkt keinesfalls legen Sie die Anspruche nicht vor. In seinem Herz wird sich der Zweifel uber Ihre korystliwosti einschleichen. Wie darauf anzudeuten ist unmerklich, die Frage? Doch werden viele Manner so niemals lernen, beliebt Gaben zu erfreuen. Also ubernehmen Sie dann von ihres solcher und meinen Sie fur das Geschenk, dass Ihr Mann neben Ihnen.

Der Streit festigt die Beziehungen?

Ja, festigt, aber nur, falls ein Paar weise wie zum Gegenstand des Streites, als auch zu ihren Folgen herankommt. Doch wie der Versohnung, die Ruhe und die Freude in abgequalt tersanijami der Seele su? sind. Kein Paar kann ohne Streite wohnen. Doch treffen sich zwei verschiedener Menschen, jeden mit den Gewohnheiten, mit dem Charakter, manchmal genug kompliziert. Und bemuhen Sie sich doch, auf Minimum die Zahl der Streite zuruckzufuhren, gehen Sie auf die Kompromisse, auf die Zugestandnisse. Doch verwusten die haufigen Streite, sogar aus den unbedeutenden Anlassen die Seele, wycholaschtschiwajut die Liebe und konnen jener Riss werden, die du niemals kleben wirst.

Die Wahrheit in den Beziehungen – der Nutzen oder der Schaden

Ob bei den harmonischen Beziehungen zwischen dem Mann und der Frau die ganze Wahrheit bis zum Ende notig ist? Ist freilich, notig. Doch gibt es, wen auf der Luge wenigstens einmal gefangen haben, schon keinen Glauben niemals. Wie man von ein ganz und betrugen einander, sein kann, nicht ausreden, verheimlichen. Aber, es kommen solche komplizierten Umstande doch vor, wenn «die su?e Luge» zum Wohl besser ist. Und «die zweite Halfte» in diesem Fall braucht sich, nicht zu bemuhen, bis zur Wahrheit gegraben zu werden, und, sich den Anschein zu geben, dass sie nichts bemerkt hat. Doch besteht manchmal die hochste Weisheit gerade darin, um etwas dumm zu scheinen.