Beeile sich, zu mogen: warum der Frau die Liebe

Ungeachtet der Tatsache, dass die Zeit pragmatisches, solches Gefuhl jetzt angebrochen ist wie die Liebe die Aktualitat nicht verloren hat. Ja, die Frauen wurden mehr geschaftlich, hart, selbstgenugsam jetzt, aber die Liebe fur sie ebenso ist wichtig, obwohl nicht jede der Damen darin anerkannt wird.

Beeile sich, zu mogen

Warum die Liebe der modernen Frau, was sie ihr geben kann? Diese Frage entsteht wahrscheinlich bei vielen. Leider, in der Mehrheit streben wir, sich die Wohnung oder das Haus anzuschaffen, nach der materiellen Stabilitat zu streben, zu gebaren und die Kinder gro?zuziehen, und die Liebe in unserem Leben befindet sich irgendwo daneben. Wir beeilen uns nicht, zu mogen, bevorzugend, die lebensnotwendigen Lebensaufgaben zu entscheiden, nicht bemerkend, wie unser weibliches Gluck – gern zu haben vorbei geht und, beliebt zu sein, wir sehen alle Farben der Welt einfach nicht, die fahig ist, vor uns solcher ephemere Begriff wie "die Liebe" … zu offnen

So warum der Frau die Liebe

Es ist moglich, damit den Geschmack zum Leben und ihre Fulle, sowie die eigene Ganzheit und die Bedeutsamkeit zu empfinden.

Es ist schwierig, zu sagen, worin das Geheimnis der Verwandlung dieses Gefuhles besteht, aber von ihm hinter dem Rucken als ob wachsen die Flugel und es offnen sich die Augen auf die Schonheiten der Umwelt, die in ganz anderer Art erscheint.

Naturlich, die Liebe ist nicht immer recht, ihr sind die Grenzen, die Alters- und sexuellen Gradationen nicht unbekannt. Manchmal zwingt sie uns, zu leiden und versetzt im Strudel ottschajanja, aber genauso ist sie fahig, die Menschen aus der Asche zu erneuern und, zu den Heldentaten zu begeistern, die die Welt selbst wenn ein bi?chen machen es ist besser. Es ist uber die Liebe nicht zufallig es ist die Menge der Legenden, der Marchen, der Lieder und der Gedichte zusammengelegt, wessen "Schatzkammer" und jetzt aktiv erganzt wird. Wenn sie ein unnutzes Uberbleibsel ware, wurden uber sie denn sagen und es sangen die Menschen?!

Nach meiner Meinung, wer nicht mag, lebt nur halb. Wenn es in Ihrem Leben jetzt keine Liebe zum Objekt des anderen Geschlechts gibt, offnen Sie das Herz und seien Sie fertig, einzig und eigenartig zu begegnen. Bis Sie zu mogen – sich, die Natur, der Eltern, die eigene Arbeit … gelehrt werden konnen 

Die Liebe der Frau zum Mann (und umgekehrt) – der Gipfel des Weltalls. Sie bringt zur Bildung der neuen glucklichen Familie, in der die Kinder das Licht der Welt erblicken. Vom Gefuhl der Verliebtheit die Liebe unterscheidet die Tiefe, die Kraft, die den Menschen verwandelt, machend es um vieles weiser, helfend, mit der lebenswichtigen Unordnung zurechtzukommen, die Harmonie mit sich zu finden. Wenn fur Sie die Liebe nicht der leere Laut ist, aber haben Sie zur Zeit keinen geliebten Menschen, und scheint das Leben irgendwelcher zerknittert und sinnlos, berate ich, ein neugieriges Werk durchzulesen, das, vollkommen moglich, Ihnen den Weg zum Aufhellen und dem weiblichen Gluck vorsagen wird.

Ist, zu beten, zu mogen

Das Buch "Ist, zu beten," Elisabeth Gilbert wie das improvisierte Lehrbuch nach der Erwerbung der Harmonie und der Liebe fur die Frauen zu mogen.

Anscheinend ist das Sujet dieses Buches sehr einfach: die reife Frau mit der riesigen Lebenserfahrung hat sich auf "dem Kreuzweg" erwiesen – die gewohnheitsma?ige Welt scheint ihr grau, sie erprobt die Disharmonie mit der Gesellschaft und die vollen inneren Streitigkeiten, zu denen die Gewissenbisse und die Empfindung der Leere beigemischt werden. Zu einem Moment entscheidet sie sich «allen zu den Teufeln" und auf ein ganzes Jahr zu schicken fahrt ab, zu reisen. Fur diese Zeit besucht sie Italien, Indien und die indonesische Insel Bali. In jedem Land der Heldin steht bevor, etwas neu zu probieren, wird mit ntteresnymi von den Menschen kennenlernen, sich von neuem und gewi? zu offnen, die gegenwartige Liebe zu begegnen.

Die Rezensionen der Leserinnen uber dieses Buch sind sehr widerspruchlich. Ich werde nur sagen, dass es richtig ist, wahrzunehmen und sehen ihre ganze Tiefe konnen nur, wem hingefuhrt wurde, selb, dass auch Heldin Elisabeth zu erproben. Dieses Buch von der einfachen Sprache unterrichtet nicht nur, gern zu haben, sondern auch, glucklich zu sein. Wenn es jener, was Ihnen fehlt, essen Sie, beten Sie, mogen Sie… 

Rufend "essen Sie", ich sto?e Sie zur Vollerei nicht an, und metaphorisch, wie auch der Autor des Buches, ich sage daruber, was Ihnen vor allem lernen mussen, sich, selbst wenn vom leckeren Essen zu erfreuen; und es ist besser, etwas zu machen, wovon Sie seit langem traumten, aber auf keine Weise wurden verjagt, zu machen – mit dem Fallschirm zu springen, die englische Sprache zu erlernen, in die Reise zu fahren. Trennen Sie sich von der Vergangenheit, die Sie zum Grund zieht und Ihr Leben wird beginnen, sich zu seinen Gunsten zu verandern.

Zu beginnen, – ganz und gar nicht "zu beten" bedeutet, eifrig kirchlich prichoschankoj zu werden. Zum Beispiel, im Buch behandelte die Heldin an den Gott auf der einfachen Sprache, den Text Gebete nicht wissend. Die religiosen Dogmen – nichts, wenn es im Herz keinen Gott gibt. Und wenn du dich zum Himmel aufrichtig behandelst, dich werden unbedingt horen. Die Hauptsache, ist darin fest, zu glauben.
Also, "mogen Sie" und endlich, doch ohne dieses Gefuhl die Menschen, wie das leere Geschirr. Nur muss man sich im Extrem nicht werfen, jedes sympathisch Ihnen den Mann fur die Liebe Ihres ganzen Lebens ubernehmend. Ihre gegenwartige Liebe wird nicht vorbeigehen. Sie wird Sie zum ganz unerwarteten Moment unbedingt einholen, solange sich auf sie vorbereiten Sie, die nicht verschleuderte Liebe der Welt und den nahen Menschen schenkend. Das Herz mit diesem gottlichen Gefuhl ausgefullt, rufen Sie Sie die Gegenreaktion des Universums herbei, was ein beendendes Glied Ihres Weges zum neuen glucklichen Leben ist.